Der BenQ GV1 – Ein mobiler Beamer im Test

BenQ hat uns freundlicherweise diesen kleinen mobilen Beamer “BenQ GV1” zur Verfügung gestellt und ich hatte die Chance, das Ding mal unter die Lupe zu nehmen.

Das gehört alles zum BenQ GV1

Lieferumfang

Erst einmal schauen wir was bei dem Gerät dabei ist. In dem Stabilen Karton, der schon zeigt, dass es sich nicht um ein großes Gerät handeln kann, finden wir jede Menge Zubehör. Unter anderem ein Netzteil mit Länderadaptern, ein USB-C Kabel, eine Fernbedienung, ein hochwertiger Tragebeutel und eigentlich ein Quickstart Guide (den hat der Chef wohl vergessen 😀 ). Aber welcher Tech-Nerd braucht schon eine Anleitung?

Der BenQ GV1

Macht optisch schon was her.

Der BenQ GV1 ist ein kleiner, mobiler Beamer für unterwegs oder für Büros, die nicht den Platz für einen festen Beamer und Leinwand haben.

Er ist 15,5 x 8 cm groß oder klein und wiegt gerade einmal 725 Gramm. Somit passt der locker in jeden Rucksack oder Arbeitstasche. Das Gehäuse fühlt sich sehr hochwertig an und sieht in silber-grau auch schick aus.

Die Technik

“So klein – der kann doch nix!” – Aber dieser Beamer ist wirklich klein aber oho. Die Auflösung von 854 x 480p macht jetzt keinen Renner aus ihm, wie die 4K Boliden aber ich denke das wollte man hier auch gar nicht erreichen. Die Zielgruppe ist hier eher der Freizeitnutzer oder mobile User. Der integrierte 5 Watt Lautsprecher beschallt auch keinen Hörsaal von mehreren Hundert Menschen, aber für eine kleine Präsentation beim Kunden oder einen Videoabend mit Freunden oder der Familie reicht der BenQ GV1 allemal.

Lass uns Beamen!

Das Bedienfeld des GV1

Da der Quickstart Guide verschwunden ist, habe ich den Beamer ganz mutig einfach mal angeschaltet. Das verschwommen, matschige Bild an der Wand konnte ich mit einem kleinen Rädchen an der Seite scharf stellen. Ok was nun? Nach ein paar Tipp-Versuchen auf dem Bedienelement war klar, das geht so nicht. Ach ja die Fernbedienung! Die kleine handliche Steuereinheit ausgepackt, auf “OK” gedrückt und….. nix passiert! Batterie alle! Da natürlich jeder vorbereitete Technik Redakteur eine CR 2032 Knopfbatterie in der Schublade liegen hat, konnte der Test gleich weiter gehen.

Ohne sie geht nix!

Ohne funktionierender Fernbedienung ist der BenQ GV1 nicht zu nutzen. Hier hätte man auf dem Bedienelement noch weitere Möglichkeiten hinzufügen können, damit man unterwegs keine Probleme bekommt.

Das Menü des BenQ GV1

Das Menü ist sehr übersichtlich, minimalistisch und selbsterklärend. Als erstes habe ich mal den W-Lan Zugang in meinem Heimnetzwerk eingerichtet, was auch ohne Probleme funktionierte. Die Streaming Methoden werden ja schon im Menü vorgeschlagen. Ihr könnt wählen zwischen:

  • Drahtlose Projektion für iOS & macOS.
  • Drahtlose Projektion für Android™
  • Drahtlose Projektion für PC
  • Eingangsquelle (USB-C)
Teilt die Liebe!

Chefredakteur // Blogger und Techniknerd || Zocke am liebsten auf der PS4 und dem PC | Schreibe News und Reviews | Kümmere mich um die Organisation und dass dieses großartige Projekt so läuft, wie es das verdient hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.