Shadow Tactics: Blades of the Shogun – Test / Review

0

 

Shadow Tactics: Blades of the ShogunGenre: Stealth, Strategie
Entwickler: Mimimi Productions
Publisher: Daedalic Entertainment
Plattform: PS4, Xbox One, PC
Altersfreigabe: Ab 16 Jahren
Release: 01.08.2017

Was haben zwei Ninja, ein Samurai, ein Scharfschütze und eine Diebin gemeinsam? Richtig! Im ersten Moment nichts. Mit diesen Figuren sollt ihr eine Rebellion verhindern und den aufmüpfigen Kriegsherrn beseitigen. Wie erfolgreich dieser zusammengewürfelte Haufen funktioniert und ob  Shadow Tactics eine neue Hoffnung für das Stealth-Genre, insbesondere für die Konsole, ist, seht ihr hier!

Story

Der Kriegsherr bereitet seine Armee vor.

Die Story beginnt 1615 in der Edo-Ära. Der Kriegsherr Kage-Sama bedroht den Frieden und versucht mit seiner Armee die Macht an sich zu reißen. Ihr spielt ein fünfköpfiges Team, das von dem herrschenden Shogun angewiesen wurde den Frieden  zu bewahren! Jeder der verschiedenen Charaktere hat eine eigene Geschichte und außergewöhnliche Fähigkeiten, die ihr im Laufe des Spiels kennenlernt.

Gameplay

Wie der Name schon verrät,  geht es vor allem darum eine gute Taktik zu haben, um die Missionen erfolgreich zu absolvieren. Ihr solltet versuchen unerkannt zu bleiben, da ihr bei einem Alarm meist den Kürzeren zieht. Der Sichtkegel der Gegner unterstützt euch dabei an ihnen

Der Sichtkegel zeigt euch den Blickwinkel der Gegner an.

vorbeizuschleichen. Als weitere Hilfe für die taktische Ausführung dient der Schattenmodus. Ihr könnt den Gruppenmitgliedern Aktionen zuteilen, die sie dann gleichzeitig mit anderen ausführen können. Mir hat gefallen, dass es nicht den einen richtigen Lösungsweg gibt, um ans Ziel zu kommen. Ihr könnt euch also austoben was die Taktik und Mittel zum Erfolg angeht! Erhöhter Wiederspielwert ist vorprogrammiert!

Leider habt ihr keinen Einfluss auf die Wahl eurer Krieger für die Mission. Die jeweiligen Charaktere sind vorgegeben. Euer Team besteht aus maximal fünf Protagonisten: Hayato, Mugen, Takuma, Yuki und Aiko.

Dank der gesunden Mischung sollte eure bevorzugte Spielweise vertreten sein. Ob leiser Killer, Distanzschütze, Multikiller oder gewaltloser Wandler; Jede Figur weist seine individuellen Stärken auf.

Ihr könnt also viel ausprobieren und die jeweiligen Fähigkeiten effizient und zielführend anwenden. Die Maps sind zwar in sich geschlossen, dennoch habt ihr im Areal genug Bewegungsfreiheit zum Entdecken und zur Verwirklichung eures Plans.

Mit Takuma habt ihr die Möglichkeit Gegner aus der Ferne zu eliminieren.

Die Steuerung auf Konsolen ist seit je her ein leidiges Thema bei Strategiespielen. Auch bei diesen Test gab es Probleme, insbesondere bei der Tastenbelegung. Beim Spielen bin ich oft auf eine falsche Taste gekommen, oder habe diese zu lange gedrückt, so dass die Taktik am Ende hinfällig war. Trotz der Möglichkeit die Tastenbelegung zu ändern, wurde der Spielfluss nicht merklich besser. In solchen Momenten habe ich mir die Maus und Tastatur zurück gewünscht.

Grafik

Verschiedene Orte und Tageszeiten sorgen für Abwechslung.

Durch die Verwendung von Pastellfarben und schwarzen Outlines, kommt die Grafik der Comic-Ästhetik sehr nahe. Im ganzen Spiel durchlauft ihr dreizehn Örtlichkeiten, die euch vom kleinen Fischerdorf bei Nacht bis hin zu hellen Bergdörfern bei Tag führen. Die vielen Details, wie zum Beispiel die hübsch gestaltete Flora und Fauna, und die regelmäßigen Ortswechsel bieten euch ausreichend Abwechslung. damit ihr nicht in Routine verfallt.

Sound

Das Spiel besticht mit seiner stimmungsvollen Musikuntermalung und seiner professionellen Synchronisation. Es gibt zwar keine deutsche Sprachausgabe, aber die Englische tut der Gesamtstimmung keinen Abbruch. Wenn ihr noch mehr originalen Flair in das Spielgeschehen bringen wollt, solltet ihr auf Japanisch stellen!

Fazit

Shadow Tactics zeigt, dass das Stealth-Genre noch existiert. Es reiht sich nahtlos ein neben Genregrößen wie Commandos und Desperados. Die Entwickler haben die Essenz des lang

Ein offener Kampf lässt den Feind sofort Alarm schlagen.

vermissten Stealth-Taktikspiel-Konzepts aufgegriffen und ein rundum gelungenes Spiel mit altbewährtem Gameplay in modernem Gewand auf den Markt gebracht.

Einzig das Problem der Steuerung ist bei der Konsolenversion noch nicht optimal gelöst worden. Zwar ist die Computerversion zu bevorzugen, aber auch für die Konsole hat mir das  Spiel sehr viel Spaß bereitet und mich dazu animiert viele Wege und Taktiken bei den Aufträgen auszuprobieren!

 

Nachfolgend habt ihr die Review als Video:

7.3 Eine neue Hoffnung für das Stealth-Genre

Shadow Tactics belebt das beliebte Stealth-Genre wieder und lässt drauf hoffen, dass noch mehr solcher Spiele in der kommenden Zeit erscheinen!

  • Grafik 7
  • Gameplay 7
  • Story 6
  • Spielspaß 9
  • Wertung (1 Votes) 6.7

Über den Autor

Redaktion Gaming und Musik// Pc und Xbox One//

Kommentare