Was ist denn da bei Youtube los?

0

Nein, ich spreche nicht von YouTube´s neuem Logo – Ich spreche von YouTube´s Algorithmus, der heute jede Menge Facepalms und entsetze Gesichter in der Szene hervorrief. Dieser sorgte nämlich dafür, dass einige Videos von Deutschlands Let´s-Play Liebling „Gronkh“ demonetarisiert bzw. sogar entfernt wurden. 

Gronkh traurig und wütend

Was ist denn überhaupt passiert? Nachdem er sein Let´s Play des Point-and-Click-Adventures „Edna bricht aus“ auf seinem Kanal veröffentlichte, hatte der YouTube Algorithmus wohl etwas gegen den Titel oder Inhalt und entfernte das Video kurzerhand. Gronkh war sichlich genervt.

Doch war das noch nicht alles. Am Gamescom-Samstag nahm Gronkh seine Zuschauer Live mit dem Handy auf die Veranstaltung und ließ sie an seinem Tag auf der Gamescom teil haben. Viel Geknuddel, lockere Sprüche und ein Gronkh, wie seine Fans ihn sehen wollen und lieben. Damit alle etwas von diesem Tag haben, hat er den Stream-Mitschnitt auch bei YouTube hoch geladen. Doch auch gegen dieses Video muss der YouTube Algorithmus etwas haben, denn es wurde kurze Zeit später einfach demonetarisiert.

Beim ersten Titel habe ich ja noch eine Vermutung: Nach neuen Regeln ist kein YouTuber „werbetauglich“, der eines der folgenden Elemente in seinen Videos hat:

  • Umstrittene oder heikle Themen und Ereignisse (z. B. Krieg, politische Konflikte, Naturkatastrophen und tragische Vorfälle) – auch, wenn keine expliziten Bilder gezeigt werden

Mit dem Titel „Edna bricht aus“ könnte der Algorithmus getriggert worden sein – Denn wir wissen, es gibt den aktiven Vulkan „Ätna / Etna“ in Italien. Man könnte also deuten, dass dieses Video die Nachricht über einen Vulkanausbruch beinhaltet. Nicht unbedingt glücklich, aber dann doch irgendwie verständlich.

Das zweite Video jedoch hat keinerlei Missverständliche Wörter im Titel, noch ist der Inhalt in irgendeiner Form politisch, hat sexuelle oder gewaltsame Szenen. Es wird lediglich gekuschelt und gebusselt. Mehrere Namen der Branche reagierten auf Gronkh´s Tweet ebenfalls fassungslos:

Ziemlich akkurat

Herr Newstime  zitierte YouTube: „Das System ist ziemlich akkurat“. Dann muss YouTube den Algorithmus noch akkurater arbeiten lassen, denn die Konsequenz daraus, dass das System die Creator so verärgert, wäre ein Wechsel von YouTubern zu anderen Plattformen wie Twitch, Vimeo oder anderen. Gerade bei einem „Gronkh“ der nun schon eine „Hausnummer“ ( 4.643.436 Abonnenten) bei YouTube ist, wäre das schon ein derber Verlust für YouTube.

Ich bin gespannt, wie sich das Ganze in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt.

Über den Autor

Chefredakteur // Fotograf und Techniknerd || Zocke am liebsten auf der PS4 und dem PC | Schreibe News und Reviews | Kümmere mich um die Organisation und dass dieses großartige Projekt so läuft, wie es das verdient hat.

Kommentare