Beyond Good & Evil 2 – neue Informationen!

0

14 Jahre nach dem ersten Teil, wurde jetzt Beyond Good & Evil 2 angekündigt. Zum Abschluss der Ubisoft Pressekonferenz auf der E3 gab es einen Rendertrailer. Jetzt gibt es weitere Informationen zum Spiel.

Before Good & Evil

Bei Beyond Good & Evil 2 handelt es sich um ein Prequel des Vorgängers. Man kann das Universum also vor den Ereignissen des ersten Teils erkunden. Man wird viele Informationen über die Charaktere und die Welt aus Beyond Good & Evil finden können. Spielen wird die Geschichte jedoch rund eine Generation vor Jade. Sie selbst wird man somit eher nicht treffen, vielleicht jedoch andere bekannte Gesichter.

Die Stadt, die im Trailer zu sehen ist, ist nur ein winzig kleiner Teil einer riesigen Spielwelt. Das soll eines der besonderen Merkmale des Spiels werden. Es wird mehrere Planeten im Sternensystem zu bereisen geben. Diese sind teils prozedural generiert. Teilweise wurden jedoch auch handgemachte Designs und Inhalte implementiert. Die Entwickler wissen somit selbst nicht, was genau einen auf den einzelnen Planeten erwartet.  Den eigenen Charakter kann man selbst erstellen. Ob männlich oder weiblich.

Ähnlich verhält es sich mit der Story. Den Spielern sollen viele Möglichkeiten frei stehen, wie sie gewisse Ziele erreichen möchten. Es gibt eine Grundstruktur in der Geschichte, allerdings viele Wege diese zu begehen. So wird man beispielsweise ein Crewmitglied aus dem Gefängnis rekrutieren können. Wie man ins Gefängnis kommt ist dabei jedem frei gestellt.

Ein großer Teil des Gameplays wird sich ums Erkunden drehen. Sei es um die Erkundung neuer Welten oder Charaktere. Beginnen wird man mit einem kleinen Schiff. Um größere Schiffe nutzen zu können, braucht man mehr Crew-Mitglieder. Für mehr Crew-Mitglieder muss man mehr Welten erkunden, wofür man wiederum größere Schiffe benötigt. Ein Kreislauf, der einen wichtigen Teil des Spiels einnehmen wird. Dabei wird man auf viele Herausforderungen und Nebenquests stoßen.

Zusätzlich möchte Michel Ancel – Erfinder des Spiels – die Spieler in die Entwicklung einbeziehen. Mit dem sogenannten Space Monkey Program, kann man dem Entwicklerteam behilflich sein. Diesem kann man beitreten, um einzelne Teile des Spiels bereits vorab zu testen. Darunter zählen beispielsweise Steuerungselemente, Entscheidungen, das Onlinesystem, Handelssysteme oder die Beurteilung von Concept Art.

Quelle: Ubisoft

Über den Autor

Wurde von einem Gameboy und einer Super Nintendo großgezogen - VR-Enthusiast - spiele alles, was die PS4 hergibt - schreibe News und Spieletests für NerdStar.de

Kommentare