Der Virtual-Reality-Themenpark – unglaublich aber wahr!

2

Das Startup Unternehmen „The Void“ plant demnächst weltweit sogenannte „Virtual-Reality-Themenparks“ aufzubauen. Bereits 2016 soll in Utah (USA), der Heimatstadt der Technologiefirma, der erste Themenpark entstehen. Weitere Entertainment Anlagen dieser Art sind in der Zukunft nicht nur für die USA, sondern auch für Asien, Südamerika, Australien und Europa geplant.

Habt ihr schonmal Lasertag gespielt? Allein das war für mich persönlich ja schon ein echt tolles Erlebnis… aber ein ganzer Virtual-Reality-Themenpark? – klingt phänomenal!

Für die Spielfläche werden echte Szenarien errichtet, die mit aufwendiger Technik in virtuelle Level umgewandelt werden. Diese Areale (auch „Pods“ genannt) sollen rund 320 Quadratmeter Spielfläche bieten. Pro Standort wird es insgesamt bis zu 8 dieser „Pods“ geben und jeder von ihnen simuliert eine andere Umgebung.

Virtual Reality Themenpark

Ein kleiner Einblick in den Virtual Reality Themenpark

Bewaffnet mit einem VR-Headset, Bewegungsmeldern und einer Spezialweste taucht man in die physische Arena ein. Auch einen VR Handschuh wird es geben. Er ermöglicht, dass der Spieler mit der virtuellen Umgebung interagieren kann (wie zum Beispiel Displays bedienen, Knöpfe drücken etc.). Requisiten wie Gewehre, Fackeln, Schwerter und andere Dinge kommen ebenfalls zum Einsatz.

Ein solcher Park bietet natürlich eine Virtual Reality, die weit über das hinausgeht, was Spieler zu Hause mit der Oculus Rift (hier geht’s zu unserem Test) erleben können. Zudem soll das verwendete VR-Headset (nach Angaben von The Void) der Oculus überlegen sein. Der Helm wird „Rapture“ genannt und verfügt über ein Curved-OLED Display mit einer Auflösung von 1080p pro Auge, Quantum-Dot-Technik, THX-Kopfhöhrer und Head-Trackingsensoren.

Die Rapture-Weste hat unterschiedliche Trefferzonen welche Feedback über etwaige Verletzungen des Spielers gibt. Abgerundet wird das Ganze mit Spezialeffekten, die mit Luft- und Wasserdüsen zum Einsatz kommen. So kann die Umwelt des Spiels noch realistischer wahrgenommen werden.

Wie das Ganze letzten Endes umgesetzt wird und ob sich die dargestellte Qualität erreichen lässt bleibt abzuwarten. Das Projekt hat jedenfalls nennenswerte Investoren. Wir dürfen gespannt sein.

Hier könnt ihr euch den Trailer über den besagten „Virtual-Reality-Themenpark“ von „The Void“ ansehen:

PS: Wer auf Action ohne VR steht, hat vielleicht Spaß an unserem Paintball-Roadbattle.

Über den Autor

Nerd? Geek? oder irgendwas dazwischen? Jedenfalls entspreche ich nicht dem Klischee. Ich bin als Webredakteurin tätig und werde euch künftig über die verschiedensten Themen berichten.

Kommentare