Zelda BOTW 2 Alles was wir wissen + Theorien zum Sequel!

Einleitung

Die E3 2019 sorgte bei uns für einige Überraschungen. Auch Nintendo hielt sich bei ihrer Nintendo Direct nicht zurück. Für mich persönlich war jedoch der Teaser zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild Sequel das absolute Highlight der Präsentation. Das Bildmaterial macht durchaus sehr neugierig und lässt beim genauen Hinsehen schon einige Vermutungen zur Story von Zelda BOTW 2 zu. Darüber hinaus gibt es noch ein paar versteckte Kleinigkeiten, die ich mit euch teilen möchte.

Zwischen Wissen und Theorie

Wir sehen Link und Zelda, wie sie in einer Höhle (vermeintlich unter dem Schloss Hyrule) auf Expedition sind. Sie haben ein Lasttier dabei, welches beispielsweise mit Feuerholz bepackt ist – die beiden sind also schon ein Weilchen unterwegs. Ebenfalls präsent in den ersten Minuten des Teasers sind Höhlenmalereien, die eine Schlacht darstellen. Ich gehe hier sehr stark davon aus, dass wir eine Abbildung von Ganondorf sehen, wie er auf seinem Pferd gegen Hyrule reitet. Den Dreizack, den er dabei in den Händen hält, ist eine typische Waffe der Gerudo.

Ganondorf als Höhlenmalerei

Ganondorf ist zurück!

Und dann geht es auch schon los! Kurz darauf sehen wir auch den mysteriösen Grund warum Zelda und Link in der Höhle sind: Eine Hand, bestehend aus einer grün/blauen Energie, greift mit ihren Fingerspitzen in eine Leiche. Zunächst ist noch nicht zu erkennen, ob die Hand die Leiche wiederbeleben will oder zurückhält. Von und aus der Leiche selbst strömt die aus Breath of the Wild bekannte Rot/Schwarze Energie. Zu deutsch: Hassschleim. Ein deutliches Zeichen für Ganon.

Weitere Andeutungen gefällig? Kein Problem: Die mumifizierte Leiche selbst hat lange, rote Haare und trägt goldenen Schmuck. Unter anderem auch das Symbol der Gerudo. Später im Teaser sehen wir das leuchtende Amulett auf seiner Stirn. Dies könnte ein Auge darstellen, welches wir in BOTW schon oft in Ganons Abbildern bekämpfen mussten. Zudem trägt Ganondorf auch in früheren Designs ähnlichen Kopfschmuck. Später im Teaser sehen wir wie die Hand nach Ganondorf greift. Es blitzt auf und wirft einen sehr deutlichen Schatten von Ganondorf wie er gegen die Hand zu kämpfen scheint auf die Wand hinter der Szene.

Die Energie-Hand

Die Energie aus der die Hand zu bestehen scheint, haben wir vorher schon im Teaser gesehen. Es gibt Zeichen dafür, dass die Steine, die in hoher Anzahl der Höhle zu sehen sind, die bekannten Leuchtsteine aus Breath of the Wild sind. Wir wissen ja, dass diese in Anwesenheit von Seelen oder dem Tod leuchten und eine Verbindung zum Tod darstellen. Die selbe Energie scheint auch in Gestalt von Flammen die Seelen aus dem Jenseits, die wir in Breath of the Wild treffen, zu umgeben.

Aus irgendeinem Grund reagiert die Energie aus der Hand auf Link. Diese scheint in die rechte Hand unseres Helden zu ziehen und ihm Schmerzen zu bereiten. Ich kann nicht genau sagen was hier passiert, ich gehe aber fest davon aus, dass das sehr wichtig für das Sequel werden wird. Nintendo hat beispielsweise diese Szene für alle Vorschaubilder der Uploads vorgesehen. Zudem gab es für Breath of the Wild Konzeptzeichnungen in denen Link seine rechte Hand verloren hat und mit Hilfe von Shiekah Technologie und Energie Waffen oder andere Gegenstände aus seiner Hand formen konnte.

Anders als beim ersten Blick des Videos vermutet, bin ich mir jetzt sicher, dass die Hand kein Energiespender für die Leiche Ganondorfs ist und ihn zurück holen will. Sie hält ihn dort unten gefangen. Der Kampf gegen Ganon in Breath of the Wild war nur der Kampf gegen ein Abbild seiner Energie, welches an Hyrule gebunden war, weil Ganondorfs wirklicher Körper unter Hyrule festgehalten wird.

Das fliegende Schloss & Dungeons

Im Teaser geht es ganz schnell: Die Höhle fängt an auseinander zu brechen, die Finger der Hand der Leiche fangen an sich zu bewegen, die Leiche erwacht zum Leben, die leeren Augenhöhlen füllen sich mit brennend roten Augen. Wir sehen Schloss Hyrule von außen wie es sich empor erhebt und nach oben gezogen wird. … wow. Ich brauche definitiv mehr.

Auch hier kann ich mich wieder auf Konzeptbilder von Breath of the Wild beziehen. Dort gab es schon ein fliegendes Stück Land rund um den Todesberg, auf welchem Ganondorf stand. Die Idee des Ganzen gab es also schon. Die Hoffnung ist also da, dass Breath of the Wild nur die Einleitung zu einem riesigen Epos wird.

Wir sehen außerdem den Eingang einer Höhle oder eines Dungeons? Vielleicht wird der Wunsch der Zelda Fans erhört und wir bekommen die klassischen Zelda-Dungeons zurück. Die Musik im Trailer ist übrigens der versteckte Soundtrack des Game Over Themes aus dem ersten The Legend of Zelda. Also ein sehr passendes Thema für die Wiederauferstehung Ganondorfs. Apropos Musik: Wenn ihr den Trailer einmal Rückwärts abspielt, dann meint man zumindest folgende Worte hören zu können: “Oh Zelda, Oh please find the body.” und “Oh Zelda, oh Link is gone.” – natürlich genießt man solche Sachen immer mit etwas Vorsicht. Wenn man die Sätze vorher gelesen hat, dann hört man sie selbstverständlich auch gerne heraus. So oder so freue ich mich unheimlich mir über sowas Gedanken zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.