Jahresrückblick 2018 – Linse

“Linse! Du bist dran!” heißt es am heutigen Donnerstag und Leute, es kommt mir vor als hätte ich gerade letzte Woche den Jahresrückblick für 2017 geschrieben. Wo ist die die Zeit geblieben und wohin ist das Jahr? Ich habe nicht so viele der Blockbuster Titel in 2018 gespielt, aber alle Spiele haben mir sehr viel Spaß bereitet. Welches mein absolutes Lieblings-Spiel geworden ist, erzähle ich Euch später. 

My Time at Portia

Ihr müsst dreirädrige Dee-Dees für die Stadt bauen.

Ich bin der absolute Fan von Spielen, in denen ich an- und abbauen muss, Dinge aufbauen muss und Feinde umhauen darf. Da kam mir das Angebot ganz recht “My Time at Portia” zu spielen. Zwar durfte ich schon in der Beta-Phase am Spiel mit tüfteln, der offizielle Release war aber erst im Januar 2018 und naja, was soll ich sagen: Ich spiele das Spiel auch noch im  Dezember.

Die Kurzform der Geschichte: Ihr habt einen Bauhof von eurem Vater geerbt und sollt diesen nun wie in Stardew Valley wieder auf Vordermann bringen und die Nummer 1 der hiesigen Werkstätten werden. Dafür bekommt ihr Aufträge von der Stadt und den Bürgern. In diversen Minen müsst ihr Teile finden, um Maschinen zu bauen und die Forschung voran zu treiben. Ganz kurz: Das Spiel hat einfach Suchtpotential und macht verdammt viel Spaß.

God of War – Junge!

Kratos und Atreus kämpfen gegen einen Feuer-Troll

Mein erster Blockbuster in 2018 war God of War. Da ich erst seit Ende 2017 im Besitz einer PS4 bin, hatte ich auf dieses Game schon richtig Bock. Ich bin sicher einer der Wenigen, die Teil 1-3 nicht kennen, aber da ich nicht völlig unwissend in die Geschichte eintauchen wollte, habe ich das Wiki studiert und war gleich Feuer und Flamme. Zugegeben, ich habe es noch immer nicht durch, da mir einfach die Zeit fehlt und im Gegensatz zu My Time at Portia oder den anderen Spielen, kann ich God of War nicht eine Stunde spielen und den Controller zur Seite legen. Das letzte mal ging dafür ein ganzer Sonntag drauf. Ich denke nicht, dass ich zu God of War noch viel erzählen muss – Die meisten werden das Spiel kennen oder bei Hannes davon gelesen haben.

Scum – Eine wahre Enttäuschung

Facebook.com| ©ScumGame

Ganz ruhig, ganz ruhig!
Hör mir erst mal zu. Ich habe mich wirklich wochenlang auf dieses Spiel gefreut, denn nach mehreren hundert Stunden DayZ habe ich einfach eine Alternative gesucht und dachte, sie mit Scum finden zu können. Wahrscheinlich hätte es sogar geklappt und ich wäre wie Doms Stunden auf dem RP-Server durch Wald und Wiesen gelaufen, leider hat mein PC nicht annähernd die Leistung um das Spiel einigermaßen ansehnlich oder flüssig spielen zu können. Daher hatte sich das Thema Scum nach nur 10 Minuten Spielzeit für mich erledigt. Schade! Aber ich denke es hätte wirklich mein Highlight 2018 werden können. So musste ich das Spiel mit gesenktem Kopf zur Seite legen.

Two Point Hospital

Verstorbene Patienten erschrecken als Geister die anderen Patienten.

Geschäftssimulationsspiele fand ich schon seit “Theme Park” geil.  Da Scum ja für mich ausfiel, musste eine Alternative her und da die Anforderungen von Two Point Hospital Gott sei Dank nicht so hoch waren, konnte ich das auch auf meiner Holz-Mühle spielen.  Ihr spielt einen Krankenhaus Manager, stellt Ärzte, Pfleger und Hausmeister ein und sorgt dafür, dass so viele Patienten wie möglich das Krankenhaus lebend wieder verlassen. Natürlich wird euch das nicht immer einfach gemacht: Neue Krankheiten und ganze Epidemien treiben Euch hin und wieder echt zur Weißglut.  Dennoch macht das Spiel nicht nur Spaß, sondern bringt jede Menge Humor mit sich. So müsst ihr z.B. eure Hausmeister auch als Geisterjäger ausbilden, damit diese verstorbene Seelen von den Gängen des Hospitals befreien.

House Flipper

Heizkörper müssen angebracht und angeschlossen werden

Irgendwie wäre das immer mein Traum gewesen, so als Immobilien Hai oder Baulöwe das dicke Geld zu machen. Kauf ein altes heruntergekommenes Haus und verkaufe es gewinnbringend an den nächsten – genau das ist House Flipper, in ein paar Worten erklärt. Es handelt sich aber nicht um eine Wirtschaftssimulation, sondern ihr müsst selber Hand anlegen. Ob Maler-Rolle oder Vorschlaghammer, in Eigenarbeit schuftet ihr anfangs noch ein paar Aufträge ab. Wenn das Geld dann in rauen Mengen fließt, kauft ihr Häuser und macht die, je nach Zielgruppe, wieder schick. Dann wird verkauft und das nächste Projekt steht an. Interessant sind auch die Animationen, wenn man z.B. Heizungen anbringt oder Duschen zusammenbaut. Jeder Schritt muss mit der Maus vervollständigt werden. Was anfangs auch sehr viel Spaß macht, wird dann doch schnell repetitiv. Zwischendurch den kreativen Geist ein wenig fordern ok, als Langzeitbeschäftigung ist House Flipper doch eher ungeeignet.

The Walking Dead – Our World

Kämpfe mit Abraham gegen die Beißer

Nach Pokemon Go war klar, dass ortsabhängige Augmented-Reality-Spiele wirklich gut ankommen. Next Games hat sich da gedacht: Packen wir uns mal die Walking Dead Fans und basteln denen ein mobiles Game, mit dem sie die Beißer auf der Straße erledigen müssen.

Im Gegensatz zu Pokemon Go könnt ihr Our World aber auch gut und gerne in den eigenen vier Wänden spielen, denn auf der Karte könnt ihr auch etwas entferntere Ziele anwählen und somit in Kämpfe gelangen. Wenn man ein Handy hat, das die Funktion nicht unterstützt, Beißer durch die Kamera zu sehen, ist das Spiel auch eher Standard. Was ich wirklich gelungen fand ist das Platzieren von Waffenkammern und Basen, in die man Überlebende bringen kann und diese dann verteidigen muss. So kann man z.B. sein Zuhause oder einen Ort, wo man sich häufiger aufhält (Arbeitsplatz) zur Basis machen und dort immer wieder Überlebende unterbringen, was natürlich Punkte bringt. Wer Pokemon Go irgendwann über hat und mal was anderes testen will, der sollte es mal probieren. Ich zocke es unterwegs ganz gerne.

Mein Highlight 2018

Da musste ich überhaupt nicht lange überlegen: Mein absolutes Lieblings-Spiel 2018 ist mit Abstand “God of War”. Ob “Junge” oder wer es eher in der OV spielt “Boy” – Kratos Charakter, besonders in der Beziehung zu seinem Sohn Atreus, lässt einen durch Täler der Gefühle wandern. Dazu kommen epische Kämpfe und wahnsinnig tolle Landschaften und Kreaturen. Dieses Spiel kann man nur lieben.

Chefredakteur // Blogger und Techniknerd || Zocke am liebsten auf der PS4 und dem PC | Schreibe News und Reviews | Kümmere mich um die Organisation und dass dieses großartige Projekt so läuft, wie es das verdient hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.