Neue Serien im Oktober 2018

Der Oktober bringt uns nicht nur einfach viele tolle neue Serien, sondern steht natürlich größtenteils im Zeichen von Halloween. Pünktlich zum Start der neuen US TV Season gibt es zwar viel Grusel und Hexerei. Es erwarten uns aber auch interessante Comedy Serien. Hier sind meine Favoriten des Monats.

Happy Together

Ab 01.10. auf CBS
CBS sind ja immer auf der Suche nach dem nächsten großen multi-camera Comedy Hit. Ihr neuester Versuch ist die autobiographische Sitcom von Harry Styles, der hier seine Anfänge in der Band One Direction verarbeitet. Das gelangweilte Ehepaar, der Buchhalter Jake (Damon Wayans Jr.) und seine Frau Claire (Amber Stevens West), würden gerne wieder zu ihrem jüngeren, cooleren Selbst der Vergangenheit zurück. Auf der Flucht vor Paparazzi zieht allerdings plötzlich der aufstrebende Popstar Cooper James bei den beiden ein, da er erst recht ihr total langweiliges normales Vorstadtleben schätzt. Eine schon seltsame Prämisse von der ich sehr gespannt bin, was daraus in Zukunft werden soll. Zum weiteren Cast gehören übrigens Chris Parnell (Rick and Morty) und Peyton List (Disney’s Jessie).

God Friended Me

Ab 01.10. auf CBS
Was wäre wenn Gott plötzlich Kontakt zu dir aufnehmen würde, um dir Anweisungen zu geben, wie du den Menschen helfen kannst? Exakt das passiert dem Atheisten Miles (Brandon Michael Hall, The Mayor), der von Gott auf Facebook eine Freundschaftsanfrage bekommt. So lernt Miles zudem durch einen Freundschaftsvorschlag von Gott auch die Online Journalisten Cara (Violett Beane, The Flash) kennen, die gerade auf der Suche nach einer neuen interessanten Story ist. Laut den Produzenten soll dieser Gott auch außerhalb der Serie auf Facebook aktiv sein und Seiten liken. Besonders spannend, da religiöse Serien, wie z.B. The Good Place oder Kevin (Probably) Saves the World, aktuell ja voll im Trend sind.

Into the Dark

Ab 05.10. auf Hulu
Gleich zu Beginn des Monats startet mit Into The Dark ein sehr außergewöhnliches, ambitioniertes Projekt. Im Gegensatz zu anderen Serien werden die 12 einzelnen Episoden nämlich nicht wöchentlich, sondern nur monatlich erscheinen. An jedem ersten Freitag widmet sich die Horror-Anthology-Serie einem Feiertag des entsprechenden Monats. So begleitet beispielsweise die erste Episode einen Hitman bei seiner Arbeit an Halloween. Weiter geht es im November mit Thanksgiving, im Dezember natürlich mit Weihnachten undsoweiterundsofort.

Élite

Ab 05.10. auf Netflix
Die neue spanische Netflix Original Produktion führt die Zuschauer in eine der angesehensten und elitärsten Schulen Spaniens. Hier wird der Stand der Schüler natürlich durch das Einkommen ihrer Eltern entschieden. Als drei Schüler aus ärmlichen Verhältnissen neu an die Schule kommen, eskaliert das Mobbing in einem Mord. Wer auf Serien Richtung Gossip Girl steht und auch Haus des Geldes mag (aus dem immerhin drei bekannte Darsteller in der neuen Serie zu sehen sind) sollte mal in Élite reinschauen.

The Romanoffs

Ab 12.10. auf Amazon
Nein, diese Serie ist nicht von Marvel und hat auch nichts mit Black Widow zu tun. Das Anthology-Drama von Mad Man Schöpfer Matthew Werner erzählt in mehreren eigenständigen Episoden verschiedenste Geschichten rund um die Nachkommen der Russischen Königsfamilie. Welche Vorteile und Nachteile mit dieser Familiengeschichte und der Bürde einer solch besonderen Blutlinie kommen.

The Curious Creations of Christine McConnell

Ab 12.10. auf Netflix
Schon über 260K Abonnenten folgen dem Instagram Account von Künstlerin und Fotografin Christine McConnell. Ihre Spezialität ist künstlerisch gestaltetes Essen. Egal ob Kekse, Kuchen oder Zuckerskulpturen. Ob creepy zu Halloween oder hübsch weihnachtlich. In Zusammenarbeit mit The Jim Henson Co. erhält sie nun auf Netflix ihre eigene vollkommen andere Kochshow. Der Zuschauer bekommt nicht nur einfache kuriose Kreationen zu sehen, sondern findet sich in Christines eigener kleiner Goth Welt wieder. Quasi als Halloween Pee Wee Herman Show für Erwachsene, wird sie begleitet von verrückten sprechenden Muppet Puppen und erhält z.B. auch Besuch von Dita von Teese.

Charmed

Ab 15.10. auf The CW
Passend zu Halloween bringen The CW ihr Remake der Hexen Serie Charmed. Grundsätzlich ist die Story dieselbe, wie im Original, welches es von 1998 bis 2006 auf ganze 8 Staffeln gebracht hat. Drei Schwestern finden nach dem Tod der Mutter ein Zauberbuch, entdecken ihre magischen Fähigkeiten und bekämpfen das dämonische Böse. Trotz diverser Kritiken im Vorhinein, auch durch die Darsteller der original Serie, ist es doch immer wieder schön weitere Hexengeschichten zu sehen. Auch, wenn ich sagen muss, dass ich persönlich das Original immer dezent kitschig fand, weshalb ich gespannt bin, ob das Remake dies ablegen kann und mehr ernsthaften Horror bietet.

Camping

Ab 15.10 auf HBO
Das Remake der gleichnamigen britischen Comedy Serie dreht sich um die obsessiv organisierte, kontrollsüchtige Kathryn (Jennifer Garner), welche zum 45. Geburtstag ihres Mannes Walt (David Tennant) mit Freunden und Familie einen Camping-Trip unternimmt. Es scheint viel absurden Humor zu versprechen. Zudem schalte ich natürlich schon alleine wegen David Tennant (Doctor Who, Broadchurch, Jessica Jones) ein.

The Rookie

Ab 17.10. auf ABC
Nathan Fillion ist endlich zurück in einer neuen lustigen Krimiserie auf dem ehemaligen “Castle-Sender” ABC. Basierend auf wahren Begebenheiten, dreht sich die Serie um John Nolan (Fillion), einen 40 Jahre alter Mann, der sein Leben umkrempelt und der älteste Rookie (Anfänger) beim Los Angeles Police Department wird. Lustige und spannende Prämisse. Es bleibt abzuwarten ob die Serie an die Erfolge von Castle anknüpfen kann.

Bodyguard

Ab 24.10. auf Netflix
Ursprünglich eigentlich eine britische Serie von BBC One, die trotz des identischen Namens kein Remake des berühmten Whitney Houston Films ist. Vielmehr geht es um den an PTSD leidenden britischen Kriegsveteran Police Sergeant David Budd (Richard Madden, Game of Thrones), der als Sicherheitsbeauftragter der aufstrebenden Home Secretary Julia Montague zugeteilt wird, deren Politik ihm allerdings eigentlich gar nicht zusagt. Wer auf politische Thriller rund um den Kampf gegen den Terror steht, dem dürfte die Serie bestimmt gefallen.

Chilling Adventures of Sabrina

Ab 26.10. auf Netflix
Die Meisten kennen die Junghexe Sabrina Spellman wohl aus der beliebten 90er Sitcom Sabrina – Total Verhext! oder aus dem Cartoon Simsalabim Sabrina. Obwohl die neue Netflix Serie auf den ersten Blick, wie ein einfaches Remake der lustigen, schon bekannten Geschichten erscheint, wird sie wohl eher eine sehr düstere Neuinterpretation. Zwar ist die Familiäre Grundsituation mit Tanten, sprechender Katze und die übergeordnete Geschichte, die gleiche, wie in den bisherigen Serien. Jedoch basiert die neue Netflix Produktion auf den um einiges gruseligeren Chilling Adventures of Sabrina Comics, die seit 2014 im Verlag Archie Horror erscheinen. Da trifft es sich doch ganz gut, dass der Schöpfer und Showrunner der neuen Serie Roberto Aguirre-Sacasa, ebenso der Autor dieser Comics ist. Also ein Mann, der weiß was er tut. Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir in Zukunft Crossover mit The CWs Riverdale (ebenfalls von Aguirre-Sacasa) zu sehen bekommen. Schließlich existieren Sabrina, Archie und Co. auch in den Comics in ein und demselben Universum. Wer weiß, vielleicht stellen sich ja auch die Cooper Frauen insgeheim als Hexen heraus und Jughead wird zum Werwolf?

Teilt die Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.