Drifters: Battle In A Brand-New World War – Historisches Crossover in einer anderen Welt

Die erste Staffel von Drifters: Battle in a brand-new World War ist in Deutschland auf DVD und Blu-ray erschienen. Ich habe mir die Anime-Serie angeschaut und verrate euch warum sie sehenswert ist.

Ein Krieg, der die Rassen vereint

Die Serie beginnt im Jahr 1600 in Japan. Shimazu Toyohisa steht den Truppen von Ieyasu Tokugawa entgegen und schlägt sie erfolgreich in die Flucht. Ehe er zu Boden gehen kann, weil er schwer verletzt ist, findet er sich in einem langen weißen Gang wieder. Ein Mann an einem Schreibtisch schickt Toyohisa in eine andere Welt, bevor dieser realisieren kann was hier passiert.

In dieser fremden Welt wird Toyohisa von zwei jungen Elfen gefunden und zu einer Bergruine gebracht. Dort befinden sich zwei weitere Personen, die aus Japan in diese Welt gebracht wurden: Nobunaga Oda und Nasi Yoichi. Toyohisa kennt die beiden Namen, weiß aber, dass beide Persönlichkeiten schon länger verstorben sind.

Drifters battle in a brand new world war

Nobunaga und Toyohisa gehören in ihrer Welt eigentlich verfeindeten Familien an. (©Hoods Drifters Studio)

Es stellt sich heraus, dass der unbekannte Mann in diesem Gang verschiedene historische Persönlichkeiten in andere Welten schickt, um dortige Kämpfe auszutragen. Diese sogenannten Drifter werden von der Magierorganisation Octobrist unterstützt und rekrutiert, um dem schwarzen König Einhalt zu gebieten.

Toyohisa und die anderen werden ebenfalls von einer Magierin namens Olminu besucht, um gegen den schwarzen König zu kämpfen. Nobunaga und Toyohisa müssen ihr erst weismachen, dass sie eine Armee benötigen und dafür die Welt erobern müssen. Im Zuge dessen erfahren die beiden, dass Elfen, Hobbits, Zwerge und Co. Krieg gegen das Kaiserreich Orte führen, das vor längerer Zeit von Adolf Hitler gegründet wurde. Sie machen sich das zu Nutze und befreien das Elfendorf von den Soldaten. Die Befreiung der unterdrückten Rassen beginnt…

Drifters battle in a brand new world war

Lange wurden die Elfen von den Menschen unterdrückt. (©Hoods Drifters Studio)

Nicht alle historische Persönlichkeiten sind gut

Die Drifter benötigen eine starke Armee, da der schwarze König auch allerlei Kreaturen um sich gescharrt hat. Die größte Gefahr bilden hierbei die Ends. So wie die Drifter wurden sie in diese Welt geschickt, sind jedoch voller Hass. Meist fanden sie in unserer Welt ein schlimmes Ende und sie zeigen keine Gnade. Auf der Seite der Ends kämpfen zum Beispiel Rasputin, Jeanne d’Arc oder Anastasia Romanova. Ihre einzige Motivation ist diese Welt und die Dirfters auszulöschen.

Die Ends sind nahezu unbesiegbar, wenn der schwarze König in der Nähe ist. Die Stärke seiner Macht liegt darin, dass er Leben wachsen und gedeihen lassen kann und somit seine Truppen mit Leben versorgt. Einst wollte er die Menschen erlösen, nun bietet er diese Möglichkeit den düsteren Kreaturen an, damit sie die Welt bevölkern können. Dafür zeigt er ihnen beispielsweise den Ackerbau.

Drifters battle in a brand new world war

Der dunkle König will die Menschen auslöschen. (©Hoods Drifters Studio)

Brutal mit einem Hang zum Humor

Dass die Handschrift von Kouta Hirano (Hellsing) zu sehen ist, zeigt sich an der Brutalität der Kämpfe. Es fließt viel Blut, es wird gemetzelt und Köpfe werden abgetrennt. All diese Gewalt lässt die Schlachten nicht langweilig werden, obwohl der Kampf einen Großteil der Handlung des Animes einnimmt. Als kleine Abwechslung zu dem ernsten und brutalen Kampf mischt sich hier und da eine kleine humoristische Passage ein. Des öfteren wird Olminu nur auf ihren üppigen Busen reduziert, obwohl sie ganz gute Verteidigungszauber beherrscht. Ein weiterer Running Gag ist die Figur von Hannibal. Er war zwar ein großer Kriegsherr, ist aber augenscheinlich schon in die Jahre gekommen. Oft brabbelt er irgendwelche Dinge vor sich hin und ist senil, aber auch aus dem scheinbar sinnlosen Gestammel kommen noch hilfreiche Taktiken, die Nobunaga zu ihrem Vorteil nutzt. Der Mix aus Humor und Brutalität funktioniert gut und lockert die angespannte Stimmung immer mal wieder auf.

Drifters battle in a brand new world war

Typischer Super-Deformed-Humor lockert den Anime immer mal auf. (©Hoods Drifters Studio)

Der Zeichenstil ist etwas detaillierter als andere Animes, aber das fördert die ganze Atmosphäre meiner Meinung nach. Die Synchronisation ist gelungen, obwohl nicht alle Dialoge glücklich formuliert sind. Manchmal wirken die Drifter etwas plump und im nächsten Moment wieder wie große Kriegsherren mit einem ausgesprochen guten Taktikverständnis.

Verrückte Kombination von historischen Persönlichkeiten

Vor allem die japanischen Charaktere musste ich recherchieren, da ich zu denen keinen Bezug hatte. Am meisten irritiert hat mich in der Serie, dass Adolf Hitler als Drifter in die Welt gekommen ist, die Führung vom Königreich Orte übernommen hat und fast das gleiche getan hat wie in der realen Welt auch. Es würde mich interessieren warum die Wahl auf Hitler als Drifter gefallen ist. Andererseits fand ich Jeanne d’Arc als End auch überraschend. In der westlichen Wahrnehmung wird sie als historische Persönlichkeit positiv gesehen. In dem Anime ist sie voller Hass gegen die Menschen.

Die erste Staffel deutet noch weitere Drifter an, die in der Welt sind. Unter anderem gab es einen Piloten und einen Schiffskapitän zu sehen. Das macht Lust auf mehr! Zudem sind noch sehr viele Fragen offen, die beantwortet werden müssen. War der schwarze König möglicherweise auch ein Drifter?

Drifters battle in a brand new world war

Blutige Kämpfe wie wir sie aus Hellsing gewöhnt sind! (©Hoods Drifters Studio)

Fazit

Historische Persönlichkeiten, die in eine andere Welt geschickt werden, um einen Krieg zu kämpfen. Das klang für mich sofort interessant und ich musste es sehen! Die erste Staffel von Drifters hat mich dahingehend auch nicht enttäuscht. Dass ich vorher Hellsing gesehen und sehr gemocht habe, hat sicher auch etwas damit zu tun. Es gibt viel Blut, Kriegsführung und Gewalt. Wer ein sensibles Gemüt hat, der wird mit dem Anime eher nicht glücklich. Wen das ganze nicht stört, wird gut unterhalten und möglicherweise weiter angefixt! Da die erste Staffel erst am 11. Oktober 2018 erschienen ist, wird es wohl leider noch ein wenig dauern bis  die zweite Staffel in Deutschland veröffentlicht wird.

Um euch den Anime noch etwas schmackhaft zu machen, hier der Trailer:

 

Teilt die Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.