Twitch Streamer vs. Sendelizenz – Wer braucht sie und wie bekommt man sie?

0

Das Netz ist voll mit dem Thema Sendelizenz, vielen Dank PietSmiet… Schon damals bei den Rocketbeans war der Aufschrei groß, aber damals waren andere Streamer ohne 24 Stunden Konzept ja noch kein Thema.
Das ist diesmal anders. Viele hören deshalb zum ersten Mal von einer Sendelizenz, sind verwirrt oder teilweise verärgert, ich persönlich schaue eher unaufgeregt auf das Thema. Wir befinden uns mit NerdStar nämlich gerade im Verfahren zur Zulassung der besagten Sendelizenz und für uns ist das alles nicht komplett überraschend. Ich finde die Entwicklung aber sehr spannend und möchte kurz meine Einschätzung zu dem Thema abgeben und vielleicht kann ich sogar ein paar Fragen beantworten. Den Beitrag findet ihr oben nochmal in Videoform oder auf unserem FUN – YouTube Kanal.

Warum gibt es die Sendelizenz?

Im Prinzip ist der Gedanke hinter der Regulierung von Runfunk glaube ich gar nicht so verkehrt. Es geht darum Jugendschutz zu gewährleisten, kritische Angebote wie z.B. Volksverhetzung und Rassismus auszuschließen, Werberichtlinien durchzusetzen usw.

Mit Sicherheit geht es auch darum den Wettbewerbs zu regulieren. Das hab ich jetzt ein paar mal in den Kommentaren gelesen. Da glaube ich natürlich auch nicht, dass man das “kleine Fernsehen” vor dem großen bösen Internet schützen muss. Aber dass man da direkt wieder auf den Staat schimpfen muss, nervt mich auch wieder: “Armes Deutschland, hier musste ja sogar Hundesteuer zahlen, nur wenn du deine Alte ab und zu im Doggystyle bürstest”.
Ja is klar. Und YouTube ist das Opfer oder was? Während sich die ganzen YouTube Stars fröhlich von den Multi-Channel-Netzwerk-Werbepartnern durch ihre Kölner Loftwohnungen sponsorn lassen und teilweise einen Fick geben auf Werberichtlinien, müssen Fernsehsender richtig strenge Auflagen einhalten, wenn es um Product Placement etc. geht. Da kann man ruhig bei beiden den Daumen draufhalten. Aber das soll jetzt hier gar nicht zu sehr Thema sein.

Was kostet eigentlich so eine Sendelizenz?

Kurz zusammengefasst: Bei Online Angeboten wie unserem oder dem von Pietsmiet, wird sich das zwischen 1000 und 3000€ bewegen, je nach Zulassungsdauer, wie lange ich täglich sende und was ich mit dem Spaß verdiene. Die ab uns zu erwähnten 10.000 Euro sind aber weit entfernt von dem, was tatsächlich anfallen wird.

Was sind die Kriterien für Rundfunk?

3 Kriterien sind dafür hauptsächlich abzuwägen:

1. Ist mein Content redaktionell aufbereitet: Zack, Rundfunk. Passt nicht unbedingt für ein Let’s Play, aber sicher für eine Spielkritik, Sketche etc.

2. Wenn ich mir meiner Sendung potenziell(!) mehr als 500 Leute erreiche: Zack,Rundfunk! Egal, wie viele tatsächlich einschalten. Es geht nur darum, dass man könnte. Twitch sagt ja nicht bei der 500er Grenze: Okay, das war der letzte, jetzt ist erstmal voll.

3. Habe ich einen Sendeplan oder zumindest regelmäßiges Programm: Zack, Rundfunk! Und ja, auch “Ich streame fast jeden Abend Minecraft, fange aber mal um 18 Uhr und mal um 18:30 Uhr an” ist regelmäßig!

Dabei beschränkt sich das ganze auf linear verbreitetes, also “live” Programm. Die sogenannten Telemedien, also On-Demand Videos, werden bereits separat behandelt, Stichtwort Youtube, hatten wir ja schon.

Wer legt das fest, ob ich Rundfunk betreibe?

Im Prinzip gibt es da zwei Wege: Man kann von sich aus bei der Medienanstalt anmelden, dass man Rundfunk veranstaltet oder es wird, wie im Falle von Pietsmiet oder den Rocketbeans, positiv festgestellt, dass es sich um Rundfunk handelt, man wird also quasi erwischt und man muss es in der Hausaufgabenbetreuung nacharbeiten.

Was brauche ich noch, um die Sendelizenz zu bekommen?

Da wird es jetzt spannend: Neben der oben genannten “Gebühr” braucht man einen Jugendschutzbeauftragten, der man natürlich nicht selbst sein kann. Entweder wird es jemand externes oder ein Mitarbeiter, der eine entsprechende Qualifikation hat, zum Beispiel ein pädagogisches Studium oder eine Medientrainer-Ausbildung.

Außerdem muss man eine Menge offenlegen: Wie ist meine Finanzplanung für die komplette Dauer der Zulassung, wie ist meine Personalplanung für die komplette Dauer der Zulassung, wie finanziere ich mich überhaupt, wer ist der Programmverantwortliche usw.
Außerdem muss man diverse Erklärungen ausfüllen, dass man sich an den Rundfunkstaatsvertrag hält, also brav nach den Spielregeln spielt.

Was darf ich machen, wenn ich eine Sendelizenz habe?

Da kann ich jetzt ganz keck sagen: Ich darf Rundfunk betreiben. Trotzdem muss ich natürlich diesen ganzen Kladderadatsch an Regeln einhalten. Was wir eben schon hatten, Jugendschutz, Werberichtlinien usw.
Und da ist auch schon das hauptsächliche Plus an diesem ganzen Sendelizenz Zirkus. Medienschaffende werden für die verschiedenen Anforderungen sensibilisiert. Dass sie damit viele Leute erreichen und eine Verantwortung haben.
Man muss sich einfach eingehend mit dem Thema beschäftigen und man kann davon ausgehen, dass jemand, der eine Sendelizenz hat, auch bescheid weiß, was das mit sich bringt.

Zum Vergleich: Ein Wirt muss braucht ja zum Beispiel auch eine Schanklizenz, für die er bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss und die ihm entzogen wird, wenn er zum Beispiel an Kinder Alkohol ausschenkt.

Trotzdem sehe ich natürlich den Nachteil: Aus unserer persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass schon auf mehrere Wochen verteilt einige Stunden Arbeit in den Antrag geflossen sind. Als Einzelperson ist das fast unmöglich zu stemmen. Und genau da denke ich muss schon auch differenziert werden.

Was passiert in Zukunft?
Damit sich sich dieser ganze Medienkontroll-Apparat noch stemmen lässt, muss sich mit Sicherheit etwas ändern. In meinen Augen ist das Angebot von PietSmiet, sowohl Hauptkanal, als auch PietsmietTV, wohl deutlich Sendelizenzpflichtig und es gibt einen Haufen anderer Anbieter, auf die das ebenfalls zutrifft – sei es im Entertainment oder E-Sport Bereich. Aber für den Haufen privater Streamer, irgendwo zwischen Hobby und Beruf, braucht es eine Alternative zur Sendelizenz. Und selbst die ZAK weißt da ja auf Anpassungsbedarf hin.
Sicher werden auch die Streaminganbieter wie Twitch noch stärker in die Pflicht genommen ihren Content zu regulieren, zum Beispiel hinsichtlich Jugendschutz, aber das sind teilweise ja auch Unternehmen im Ausland, die hier rechtlich schwer zu greifen sind.

Ich hoffe euch hat das Video gefallen – Wenn ihr noch irgendwelche Fragen oder Gedanken zu dem Thema habt schreibt sie gerne in die Kommentare und wenn ihr neugierig seid was die Idioten mit der Sendelizenz sonst so machen, folgt uns gerne auf unserem Twitch Kanal nerdstartv. Ich freu mich, euch zu sehen. Macht’s gut. Bis dahin 🙂

Über den Autor

Für den KiKA zu erwachsen, für ZDF und ARD zu frech? Keine Lust, sich an die Privaten zu verkaufen und bei Joiz ist grad kein Platz frei? Herzlich Willkommen bei NerdStar lieber Doerk! Checkt: facebook.com/dirtydoerk

Kommentare